Home
Unser Verein
Wir ĂŒber uns
Lungensport
Mitgliedschaft
KursĂŒbersicht
Aktuelles
Fotogalerie
Links
Kontakt

Anerkannt als Rehabilitationssportgemeinschaft                                                      Mitglied im BLSV und BVS Bayern
IK 440953593                                                                                                               Mitglied in der AG Lungensport

Die Satzung des Vereins

§ 1 Name, Sitz, GeschÀftsjahr

1)   Der  Verein fĂŒhrt den Namen Asthmasportgruppe NĂŒrnberg e.V.

2)   Der  Verein hat seinen Sitz in NĂŒrnberg und ist im Vereinsregister des Amtsgerichts NĂŒrnberg eingetragen.

3)   Das  GeschĂ€ftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Vereinszweck

1)   Vereinszweck  ist die Pflege und Forderung des Sports.

2)   Der  Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnĂŒtzige Zwecke im Sinne des Abschnitts „SteuerbegĂŒnstigte
     Zwecke“ der Abgabenordnung (A O 1977).

     Der Verein ist  selbstlos tĂ€tig; es verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche  Zwecke.

     Mittel des Vereins  sowie etwaige ÜberschĂŒsse werden nur fĂŒr satzungsgemĂ€ĂŸe Zwecke verwendet.  Die Mitglieder
     erhalten keine Anteile am Überschuss und - in ihrer  Eigenschaft als Mitglieder - auch keine sonstigen Zuwendungen aus
     Mitteln des Vereins. Der Verein darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die dem  Zweck des Vereins fremd sind,
     oder durch unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohe VergĂŒtungen begĂŒnstigen.

     Ausgeschiedene  oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das  Vereinsvermögen.

     Eine Änderung im  Status der GemeinnĂŒtzigkeit zeigt der Verein unverzĂŒglich dem Bayerischen Landes-Sportverband
     e.V., den zustĂ€ndigen FachverbĂ€nden sowie dem Finanzamt  fĂŒr Körperschaften an.

 

§ 3 VereinstÀtigkeit

1)   Die  Verwirklichung des Vereinszwecks sieht der Verein insbesondere in  Wassergymnastik und Schwimmen fĂŒr
     Behinderte.

2)   Der Verein  ist Mitglied im Bayerischen Landes-Sportverband e.V. und erkennt dessen Satzung and Ordnungen an. Über
     diese Mitgliedschaft wird zugleich die  Zugehörigkeit der einzelnen Vereinsmitglieder zum Bayerischen
     Landes-Sportverband e.V. vermittelt.

 

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft

1)   Mitglied des  Vereins kann jede natĂŒrliche Person werden.

2)   Ăœber den  schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der Aufnahmeantrag MinderjĂ€hriger bedarf der
     Unterschrift des gesetzlichen Vertreters.

3)   Eine  Ablehnung des Aufnahmeantrages durch den Vorstand ist unanfechtbar.

 

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

1)   Die  Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Streichung der Mitgliedschaft.

2)   Der Austritt  ist dem Vorstand gegenĂŒber schriftlich zu erklĂ€ren. Der Austritt ist unter  Einhaltung einer Frist von vier
     Wochen zum Schluss eines GeschĂ€ftsjahres  zulĂ€ssig.

3)   Ein Mitglied  kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober  Weise gegen die Satzung oder
     die Interessen des Vereins verstĂ¶ĂŸt.

     Über den  Ausschluss entscheidet auf Antrag des Vorstandes die Mitgliederver­sammlung  mit Dreiviertelmehrheit der
     abgegebenen gĂŒltigen Stimmen. Vor dem Antrag des  Vorstandes an die Mitgliederversammlung ist dem Betroffenen
     Gelegenheit zur Ă„ußerung zu geben.

     Der Beschluss des  Ausschlusses ist dem Betroffenen durch den Vorstand mittels eingeschriebenen Briefes bekannt zu
     geben.

4)   Eine  Streichung der Mitgliedschaft ist zulĂ€ssig, wenn das Mitglied trotz  zweimaliger schriftlicher Mahnung durch den
     Vorstand mit der Zahlung des  Beitrages im RĂŒckstand ist. Die Streichung kann durch den Vorstand erst beschlossen
     werden, wenn seit Absendung des zweiten Mahnschreibens, das den  Hinweis auf die Streichung zu enthalten hat, drei
     Monate vergangen sind.

 

§ 6 BeitrÀge

     Von den  Mitgliedern werden BeitrĂ€ge erhoben. Die Höhe des Beitrages sowie dessen FĂ€lligkeit werden von der
     Mitgliederversammlung bestimmt. Durch die  Mitgliederversammlung können auch sonstige Leistungen beschlossen
     werden,  die von den Mitgliedern zu erbringen sind.

 

§ 7 Organe des Vereins

     Organe des Vereins  sind der Vorstand and die Mitgliederversammlung.

 

§ 8 Vorstand

1)   Der  Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem Kassier sowie dem SchriftfĂŒhrer (Vorstand im Sinne des § 26 BGB)

2)   Der  Verein wird gerichtlich and außergerichtlich durch je zwei  Vorstandsmitglieder gemeinsam vertreten.

3)   Die  Vertretungsmacht des Vorstandes ist mit Wirkung gegen Dritte in der Weise beschrĂ€nkt, dass fĂŒr RechtsgeschĂ€fte
     mit einem GeschĂ€ftswert ĂŒber DM 300,- (i.W.  dreihundert) die Zustimmung der Mitgliederversammlung erforderlich ist.

4)   Der  Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer eines Jahres  gewĂ€hlt.

     Er bleibt jedoch  bis zur satzungsgemĂ€ĂŸen Neuwahl des Vorstandes im Amt.

     WĂ€hlbar sind nur  Vereinsmitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Verschiedene VorstandsĂ€mter können nicht
     in einer Person vereinigt werden.

5)   Dem  Vorstand obliegt neben der Vertretung des Vereins die Wahrnehmung der VereinsgeschĂ€fte nach Maßgabe der
     Satzung and der Beschlusse der  Mitglieder­versammlung

 

§ 9 Mitgliederversammlung

1)   Die  Mitgliederversammlung findet jĂ€hrlich im ersten Jahresquartal statt. Sie ist ferner einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse
     gebietet oder ein FĂŒnftel  der Vereinsmitglieder dies schriftlich und unter Angabe der GrĂŒnde and des  Zwecks vorn Vorstand
     verlangt.

 2)  Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin schriftlich einzuberufen.
     Mit der Einberufung ist  gleichzeitig die Tagesordnung mitzuteilen.

3)   Soweit  die Satzung nichts anderes bestimmt, ist jede ordnungsgemĂ€ĂŸ einberufene Mitgliederversammlung beschlussfĂ€hig.

4)   Bei  BeschlĂŒssen and Wahlen entscheidet, soweit die Satzung nichts anderes  vorschreibt, die einfache Mehrheit der abge-
     gebenen gĂŒltigen Stimmen. Zu  einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthĂ€lt, ist eine Mehrheit  von drei Vierteln der
     abgegebenen gĂŒltigen Stimmen erforderlich. Die  Änderung des Vereinszwecks bedarf der Zustimmung von neun Zehnteln
     der stimmberechtigten Vereinsmitglieder.

5)   Die Art  der Abstimmung wird durch den Versammlungsleiter festgelegt. Eine schriftliche Abstimmung hat jedoch zu erfolgen,
     wenn ein Drittel der  erschienenen Mitglieder dies beantragt.

6)   Ăœber die  BeschlĂŒsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift, die vom  Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist,
     aufzunehmen.

 

§ 10 Auflösung des Vereins

1)   Der  Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden, so­weit diese Mitliederversammlung eigens zu
     diesem Zweck einberufen worden  ist und mindestens zwei Drittel der Vereinsmitglieder anwesend sind.

     Ist die  Mitgliederversammlung nicht beschlussfĂ€hig, ist innerhalb von vier Wochen  erneut eine Mitgliederversammlung
     einzuberufen, die unabhĂ€ngig von der  Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfĂ€hig ist. Darauf ist bei der Einladung zur
     erneuten Mitgliederversammlung hinzuweisen.

2)   Zur  Auflösung des Vereins ist die Mehrheit von neun Zehnteln der abgegebenen  gĂŒltigen Stimmen erforderlich.

3)   Die Liquidation erfolgt durch die zum Zeitpunkt der Auflösung amtierenden  Vorstandsmitglieder.

4)   Bei  Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Zwecks  fĂ€llt das Vermögen des Vereins an den
     Bayerischen Landes Sportverband e.V.  oder fĂŒr den Fall dessen Ablehnung an die Gemeinde NĂŒrnberg, die das  Vermögen
     unmittelbar und ausschließlich zur Förderung and Pflege des Sports  im Sinne dieser Satzung zu verwenden haben.

 

Diese Satzung  wurde beschlossen in der GrĂŒndungsversammlung am 23.01.1995. und von 7 Mitgliedern unterschrieben.